Tag 049: Zurück nach Thailand

Im Morgengrauen sind wir zum Busbahnhof gelaufen (unser Hotel lag diesmal außerhalb der Pickup-Zone) und haben die Kühle des Morgens genossen. Etwas Reiseproviant musste aber sein.

Frühstück wird gekauft

Frühstück wird gekauft

Battambang war zu dieser Zeit im Stadtzentrum schon erwacht und es herrschte reges Treiben. Unseren ersten Bus nach Poiphet haben wir gut erreicht und auch als solchen erkannt. Das Umsteigen in Sisophon war auch kein Problem, so daß wir unser Zwischenziel Poiphet erreichten.

Dort sind wir zu Fuß über die Grenze zwischen Kambodscha und Thailand gelaufen. Die Prozedur auf thailändischer Seite hat etwas gedauert, verlief aber reibungslos.

Grenze Thailand/ Kambodscha

Grenze Thailand/ Kambodscha

Mit dem Tuk Tuk haben wir uns dann zum Bahnhof von Aranyaprathet bringen lassen. Diese Stadt ist das Gegenstück zu Poiphet auf the thailändischen Seite. Von hier aus brachte uns ein Zug in der dritten Klasse nach Bangkok.

Zug nach Bangkok

Zug nach Bangkok

En Detail bedeutete dies zwei Stunden im Zug warten bis dieser abfuhr (gegen 14:00 Uhr). sechs Stunden Fahrt und Ankunft gegen Abend. Und all dies bei einer Hitze von ca. 30 Grad. Während der Fahrt und bei weit geöffneteten Fenster lies sie sich jedoch ertragen.

Holzklasse

Holzklasse

Später war es bei weitem voller, so das wir froh Über unsere Sitzplätze waren.

Holzklasse

Holzklasse

Unsere Fahrkarten wurden mit einem herzförmigen Loch abgestempelt und als die Sonne untergegangen war, wußten wir das 20 Grad als kühl und erfrischend empfunden werden können. Lange waren wir nicht so verschwitzt und dreckig gewesen wie heute. Nach sechst Stunden und 255. km Schienen sind wir gegen 20:00 angekommene.

In Bangkok haben wir uns dann Zugtickets für unser nächstes Ziel, Chumphon, gekauft. Dabei hat Ursula ihren kleinen Rucksack am Schalter stehen lassen, was wir erst einige Minuten später bemerkt haben. Aber Glück im Unglück! Der blaue Rucksack stand noch da und niemand hat ihn angerührt 🙂

Da unser Zug erst morgen um 22:50 geht, haben wir uns ein Hotel („Happy House“) genommen, das nur 300 Meter von unserem ersten Hotel in Bangkok lag.

Insgesamt ein langer und anstrengender Tag so das wir nach einem kleinen Abendessen um 23:00 Uhr im Bett lagen.

Zusatz: In Bangkok war trotz der Wahlen gestern und den Ausschreitungen aktuell alles ruhig. Wir sahen verstärkt Polizei und die eine oder andere Sperre, aber sonst nichts. Selbst der Taxifahrer bestätigte das. In den ausländischen Medien wird wohl das ein oder andere heisser gekocht als gegessen!? Vielleicht will man auch nicht noch mehr Touristen verschrecken…

Advertisements

Manchmal erreichbar unter

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.


%d Bloggern gefällt das: