Tag 073: Singapore- Geocaching

Als aller Erstes ein kleines Update, was unsere Zimmergenossen betrifft: wir haben dem Zähne knirschenden Schnarcher Unrecht getan. Er schnarcht nur. Mit den Zähnen knirscht seine Frau. Und beide haben heute morgen das Hostel verlassen- sehr gut. Nachdem ich heute Nacht schon im Wohnzimmer geschlafen habe (selbst mit Ohrenstöpseln waren beide noch zu hören), können wir nun auf eine ruhige Nacht hoffen 🙂

Heute sind wir im Laufe des Vormittags aufgebrochen und haben zunächst unser Paket mit Andenken und Überflüssigem (zumeist Kleidung die wir ersetzt haben) nach Deutschland losgeschickt.

Ein Paket vor der Reise

Ein Paket vor der Reise

Das Paket wird ca. Zwei Monate auf dem Seeweg unterwegs sein (@Esther: also in 45 bis 65 Tagen nicht mehr aus dem Haus gehen 🙂 )

Dann sind wir weiter und haben uns ein wenig von den zuvor ausgesuchten Geocaches leiten lassen. Einer hat uns nach „Bugis“ geführt wo es alles gibt was das Technik verliebte Herz begehrt. Wir haben hier ein paar Speichermedien, ein weiteres Akku für unsere Kamera und eine Batterie für mein schweizer Armeemesser günstig erworben. Das Messer kann mir nun wieder die aktuelle Höhe (56 Meter über N.N.) und die Temperatur (29 Grad im Schatten) auf seinem kleinen Display anzeigen.

Gegen Mittag sind wir an der Hochschule für Kunst und an der für Technik vorbei gekommen und gegen Nachmittag an der Sultan Moschee („Masjid Sultan“).

Masjid Sultan

Masjid Sultan

Früh am Abend sind wir ins Hostel zurück und haben gesehen, das unser Raum wieder komplett belegt ist. Hoffen wir mal das Beste. Nach den Vorbereitungen für unsere Weiterreise sind wir noch kurz etwas essen gegangen und recht früh schlafen.

Morgen früh wird es um 6:15 Uhr für uns wieder weiter gehen- Indonesien ruft. Wir fliegen nach Palembang auf Sumatra, Indonesien. Bei unserem Zwischenstopp in Jakarta wollen wir uns um unser Visum kömmen- drückt uns die Daumen!

Singapore war eine schöne Erfahrung. Zum Schluss haben wir noch geklärt, ob Kaugummi im Supermarkt erhältlich ist (ist es) . Wir haben festgestellt, daß eine ziemlich hohe Dichte an Luxusautos auf der Straße waren, dafür aber keine Hunde!

Bei den Caches waren wir heute recht erfolgreich und haben fast alle gefunden. Dabei haben wir den Travelbug „Silke“ (Code: 6X56YP) heute an einem sehr schönen Plätchen („Emily Place“) ausgesetzt.

Advertisements

Manchmal erreichbar unter

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.


%d Bloggern gefällt das: