Tag 094: Bali- It’s raining, man!

Bis dato hatten wir mit Regen eigentlich kein Problem. Sicherlich kam das eine oder andere Mal Wasser vom Himmel, aber nicht so wie es heute war. Seit der Nacht schüttete es ununterbrochen wie aus Eimern!

Gegen 10:00 Uhr sind wir dann doch zur Mall in der Nähe losgezogen, um zu frühstücken und ein paar Kleinigkeiten zu kaufen. Gegen Nachmittag lies der Regen dann endlich nach und wir sind losgezogen um die nächste Post zu suchen und ein wenig zu geocachem. Und dann fing es wieder an und Minuten später waren wir komplett nass 😦

Als es schließlich endgültig aufgehört hatte waren wir allerdings dank der 27 Grad auch ruck zuck wieder trocken (halbwegs), so da wir am Kuta-Beach zwei Caches bergen konnten.

Abkürzung zum Strand

Abkürzung zum Strand

Der Strand selber war eher eine Enttäuschung. Ob es an der Nebensaison lag wußten wir nicht, aber er sah recht vernachläßigt und auch verdreckt aus.

Kuta Beach

Kuta Beach

Am Strand fand eine Hindu-Zeremonie statt, bei der wohl allerlei kleine Gaben geweiht wurden. Diese Gabe sah man häufig vor Häusern, in Geschäften oder auch in Autos.

Zeremonie

Zeremonie

Zumindest sahen die Instrumente die gespielt wurden so aus wie die, diegestern im GWK gespielt wurden. Hier allerdings gab es keinen Gong 🙂

Der Weg am Strand führte uns an einer verlassenden Surf-Schule vorbei, vor der einige alten Bretter standen.

Surfboards

Surfboards

Abends haben wir uns noch einmal eine Stunde massieren lassen (Back Massage & Four Hand Massage, zwei männliche und zwei weibliche Hände)- nette Sache.

Unser letzter Tag auf Bali und damit auch unser letzter Tag in Indonesien ist also zur Hälfte ins Wasser gefallen. Gut, das es gestern nicht so stark geregnet hat, das wäre übler gewesen.

Morgen wird uns Flug QZ8424 der AsiaAir nach Darwin, Northern Territory, Australien bringen. Ursula ist schon ganz  hibblig, da hier ihr größter Traum im Erfüllung geht! Ich war schon in „Down under“, freue mich aber trotzdem auch riesig.

Ein bisschen haben Wir eine Art „Urlaub zu Ende“-Feeling, obwohl noch einiges vor uns liegt und wir auch keinen Urlaub machen. Ein Abschnitt war zu Ende, denn wir verließen Asien und waren nicht mehr nur mit Rucksack, sondern in einem Campervan unterwegs.

Die letzen Handlungen heute Abend waren Ausrüstung überprüfen und alles packen.

Advertisements

Manchmal erreichbar unter

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.


%d Bloggern gefällt das: