Tag 102: Auf nach Ayers Rock

Um 4:30 klingelte bei uns der Wecker. Warum? Und wo wir dieses Fotos einer Rinderherde gemacht haben und warum es kurz nach 8:00 Uhr schon Alkohol (und sogar Champagner) gab, wird sich Ursula in einem eigenen Post nicht nehmen lassen ausgiebig zu berichten.

Rinderherde

Rinderherde

Vor der Abfahrt weiter gen Süden waren wir noch ein wenig geocachen. Auf einem langgezogenen Hügelrücken, der mit Felsen und kurz gewachsenen Sträuchern bestanden war, gab es nicht nur massig Känguruköttel zu finden, sondern auch ein Cache der groß genug für einen unser Travel Bugs war. Dort haben wir den Travel Bug „Carsten“ (Code 2VP1CN) ausgesetzt.

Dann ging es auf dem Stuart Highway weiter nach Süden. Beim Erldunda Roadhouse sind wir schließlich auf den Lasseter Highway gewechselt, der uns Richtung Westen führte.

Typisch Australien

Typisch Australien

Der weitere Weg durch das Outback führte uns an Mt. Conner vorbei, den wir anfänglich für den Ayers Rock hielten. Der Irrtum ist uns aber recht schnell aufgefallen.

Mt. Conner

Mt. Conner

Immer weiter ging es für uns und je weiter wir ins Hinterland kamen, desto teurer wurde das Benzin. So mussten wir für einen Liter „Normal“ unglaubliche 2,26 A$ zahlen – Monopolisten in Action.

Am frühen Abend kam wir endlich am „Uluru-Kata Tjuta National Park“ anund haben uns auf dem „Ayers Rock Campground“ eingemietet.

Ayers Rock (Uluru)

Ayers Rock (Uluru)

Bevor wir uns zur Nacht aufgestellt haben, waren wir noch bei Uluru und haben uns das Farbspiel bei Sonnenuntergang angesehen.

Advertisements

Manchmal erreichbar unter

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.


%d Bloggern gefällt das: