Tag 104: Roadtrip nach Coober Pedy

Der heutige Tag began mit einer Enttäuschung. Wir waren zwar früh genug am Aufstieg auf den Ayers Rock angekommen und die Luft war noch angenehm kühl, aber der Aufstieg war geschlossen. Und würde das auch bleiben für diesen Tag, da die Vorhersage bei über 36 Grad lag.

Leider geschlossen

Leider geschlossen

Ursula konnte diese Chance also leider nicht nutzen und wir mußten unverrichteter Dinge weiter ziehen. Nach einem kleinen Einkauf von Lebensmitteln und Benzin began unser Roadtrip nach Coober Pedy.

Typisch Australien

Typisch Australien

Wir fuhren den Lasseter Highway wieder zurück zum Erldunda Roadhouse am Stuart Highway welches wir schon auf dem Hinweg besucht hatten. Von dort ging es nach Süden. Ein paar Stunden später erreichten wir die Grenze zu „South Australia“ und betraten damit eine andere Zeitzone, mit einer weiteren Stunde Vorsprung zu Deutschland. Da dort aber auf die Sommerzeit umgestellt wurde, bleibt es bei 8,5 Stunden zeitlichen Vorsprung.

South Australia Border

South Australia Border

Abends sind wir nach knapp 740 km in Coober Pedy angekommen. Hier haben wir uns das erste Mal trotz Campervan ein Underground-Hotel („The Underground Motel„) genommen. Wir wollten mindestens eine Nacht in den berühmten Unter-Tage-Unterkünften verbringen.

Underground

Underground

Unser „Zimmer“ ist ein altes, waagerechtes Bohrloch das auf der Suche nach Opalen in den Fels getrieben wurde.. Da die meisten Opale nahe an der Oberfläche gesucht werden, ist es kein Schacht, sondern ein kurzes Loch das nun sogar mit Stühlen vor der Türe für angenehmen Komfort sorgt.

Vor dem Bohrloch

Vor dem Bohrloch

Nach dem Abendessen sind wir recht frühzeitig ins Bett gegangen.

Advertisements

Manchmal erreichbar unter

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.


%d Bloggern gefällt das: