Tag 115: Roadtrip nach Canberra

Unser Dach hielt dicht, auch wenn der Regen über Nacht zunahm. Morgens standen wir in einer riesigen Pfütze. Naja, frei nach dem Motto „It’s part of the fun“.

Nachts habe ich Motten gesehen, die  so groß wie meine Handfläche waren. Es gibt sicher Vögel die kleiner sind. Leider hatte ich keinen Fotoapparat zur Hand.

Unser Frühstück hatten wir in der „Beechworth Bakery“ in der Stadt, die zufällig auch gleich einen Internetzugang bot.

Dann sind wir mit der noch existierenden Straßenbahn in Bendigo gefahren. Bis in den 1970 war sie im „echten“ Einsatz und seit ein paar Jahren wird sie in Stand gehalten und ist eine interessante Möglichkeit die Stadt kennzulernen. Das ganze hieß „Talking Tram Tour“, weil schwer verständliche Audio-Kommentare erklärten, wo wir gerade vorbei fuhren.

Talking Tram

Talking Tram

Die Stadt selbst hatte einige interessante Gebäude zu bieten und ein Teil der als Rundreise angelegten Tour sind wir zu Fuß gelaufen.

Strassenszene

Strassenszene

Man merkte und sah der Stadt seinen ehemaligen Reichtum als ehemalige Goldgräberstadt wirklich an. U.a. gab es eine recht prunkvolle Kathedrale, die „Sacred Heart Cathedral“, zu der uns auch ein Geocache führte.

Sacred Heart Cathedral

Sacred Heart Cathedral

Dann führte uns der „Midland Higway (A300)“  Richtung Echuca. Dort passierten wir das erste Mal den Murray River, der die Grenze zwischen Victoria und New Sourth Wals (NSW) bildete.

Weiter ging es auf dem „Goulburn Highway“ und dem „Murray Valey Highway (B400)“ über Cobram, Yarawonga, Rutherglen und Wodonga nach Abury.

Bei der Winzerrei „Stanton and Killeen Winery“ haben wir uns entschlossen einen Flasche Rotwein für den nächsten entsprechenden Anlass zu kaufen.

Stanton and Killeen Winery

Stanton and Killeen Winery

Unser Campingplatz für heute Nacht hieß „Albury All Seasons Tourist Park“.

Insgesamt hat es den ganzen Tag geregnet- Tendenz steigend. Tja und kaum war der Regen, besonders während der Fahrt stärker geworden, so war unser Dach wieder undicht. Nicht viel, aber es tropfte 😦

Advertisements

Manchmal erreichbar unter

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.


%d Bloggern gefällt das: