Tag 129: Childers & Kingaroy

Wieder sind wir früh aufgestanden um viel von diesem Tag zu haben. Neben dem Campingplatz lag ein Weiher mit Enten und ähnlichen Vögeln.

Weiher

Weiher

Als Rückweg nach Brisbane haben wir eine Route durch das Hinterland gewählt. Über Childers sind wir nach Kingaroy gefahren. Die Strecke war landschaftlich sehr schön.

Kurz vor Childers

Kurz vor Childers

Queensland war offenbar bestrebt hervorzuheben, das es über mehr als eine berauschende Küste verfügte. Ein Unterfangen das, unserer Meinung nach, nicht wirklich funktionierte. Eine Stadt als „Hauptstadt der Erdnüsse“ (Kingaroy) zu kühren um interessanter zu erscheinen, hatte irgendwie etwas verzweifeltes an sich.

In Kingaroy haben wir uns noch einmal zwei Flaschen Wein aus der Gegend gegönnt- für’s. Abendessen war gesorgt.

Kingaroy

Kingaroy

Unser Campingplatz war der „Big4 Kingaroy Holiday Park“ der zum einen zentral in der Stadt lag, zum anderen auch einen gratis Internetzugang bot. Überraschender Weise muste man sagen und wir hatten uns vorsorglich in der örtlichen Bücherei um unsere virtuellen Belange gekümmert. So aber konnten wir weiter in Ruhe für die beiden Tage in Brisbane planen und buchen.

Gegen Abend fingen diverse Vögel wieder einmal an, einen Lärm zu veranstalten, das man sein eigenes Wort nicht mehr verstandt. Bei dem folgenden Video kommt es also nicht so sehr auf das Bild, als auf den Tom an.  

Das Wetter war heute bewölkt, aber warm. Und da wir heute zum dritten Mal von Schnee auf Tasmanien gehört haben, haben wir mutig einen Blick auf die Wettervorhersage geworfen- und hofften nun, das diese wenigstens in Punkte des leichten Schnees irrte.

Advertisements

Manchmal erreichbar unter

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.


%d Bloggern gefällt das: