Tag 019: Debrecen

Die ganze Nacht hatte es geregnet. Den ganze Morgen hatte es geregnet und bis zum Nachmittag hat es noch mehr geregnet. Unsere ganze Ausrüstung, vorne weg das Zelt, war nass und unsere Stimmung im Keller.

Wir entschieden Richtung Debrecen zu fahren und auf dem Weg nach einem Hotel Ausschau zu halten. Die Stadt lag im Osten  Ungarns nahe der Grenze zu Rumänien.

Wir haben uns für das „Malom Hotel“ in Debrecen entschieden, da es in einer alten Mühle nahe dem Stadtzentrum lag. Dort konnten wir erst einmal heiß duschen und anschließend das Zelt zum trocken aufhängen.

Was haben wir den restlichen Tag gemacht? Nichts! Nur als es Nachmittags aufgehört hatte zu regnen sind wir ein wenig gelaufen. Ganz unspekatakulär und ohne Kamera.

Wir hofften, das uns so üble Regentag in Zukunft nicht mehr passieren würden (oder wenn nur ganz wenige). So machte Reisen keinen Spaß ;-(

Advertisements

Manchmal erreichbar unter

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.


%d Bloggern gefällt das: