Tag 033: Istanbul

Nach einer leider recht lauten und mückenreichen Nacht ging es für uns nach einem kleinen Frühstück weiter. Als Erstes mußten wir herausfinden, wie hier die vollautomatische Mautstationen funktionierten.

Es war eine Arte PrePaid-Verfahren mit einem Aufkleber (mit RFID?) an der Windschutzscheibe. Hatte man einen solchen HGS-Aufkleber, konnte man die ebenfalls mit „HGS“ markierten Tore durchfahren.

Mautstation

Mautstation

Eigentlich hätten wir einen solchen Aufkleber schon gestern an der Grenze auf unseren Wagen registrieren und erwerben können, doch das wußten wir noch nicht. Heute mußte Ursula einmal quer über die Autobahn laufen. Denn das Büro, daß dafür an der Mautstation zuständig war, lag auf der anderen Seite (also quasi am Ende der Mautstecke, statt am Anfang!?).

Dann hieß es Gas geben, was bei uns ganze 90 km/h bedeutete. Die Autobahn war dreispurig und in einem tadellosem Zustand. Bis kurz vor Istabul gab es nur wenige, zu meist ausländische Fahrzeuge auf der Strecke.

Marmarameer, kurz vor Istanbul

Marmarameer, kurz vor Istanbul

Als wir Istanbul erreicht hatten, standen wir für die nächste Stunde im Stau bzw. zähflüssigem Verkehr. Unser Hotel, das Celal Sultan Hotel, lag inmitten des historischen Viertels (UNESCO Weltkulturerbe). Die letzten Kilometer dorthin waren ein Albtraum! Ich hatte schon vieles an chaotischem Verkehr gesehen, aber türkische Großstädte „legten noch eine Schippe drauf“. Verkehrsregeln waren nicht mehr als gut gemeinte Vorschläge, jeder fuhr wie er wollte und wann er wollte. Dazu kam, das die Straßen in der Altstadt extrem eng und die Karte auf unserem Navi voller Fehler war. Zum Glück erreichten wir trotzdem wohl behalten unser Hotel.

Monster auf dem Parkplatz

Monster auf dem Parkplatz

Nach einer kurzen Pause sind wir losgezogen. Alle Ziele die uns interessierten waren fußläuflig zu erreichen. So auch die weltberühmte Hagia Sophia.

Hagia Sophia

Hagia Sophia

Direkt gegenüber stand die blaue Moschee.

Blaue Moschee

Blaue Moschee

Istanbul war eine unheimlich interessante Stadt und wir sind eine Weile nur gelaufen und haben dabei geschaut. Und den einen oder anderen Cache gehoben. 

Straßenszene

Straßenszene

Abends haben wir uns noch ein Bier auf dem Dachrestaurant gegönnt- mit Blick auf die Bosporusrücke, die Hagia Sophia und die blaue Moschee!

Blick beim Bier

Blick beim Bier

 Das Wetter heute war heiß und trocken.

 

Advertisements

Manchmal erreichbar unter

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.


%d Bloggern gefällt das: