Tag 052: Zurück nach Bulgarien

Heute haben wir uns gleich wieder von der Ägäis verabschiedet und sind Richtung Nordosten und damit nach Bulgarien gefahren. Der erste Teil der Strecke ging über eine gut ausgebaute Autobahn. Und hier, zum zweiten Mal auf unserer Reise, mußten wir eine kleine „Kröte“ vor Schlimmerem bewahren.

Schildkröte II

Schildkröte II

Dann verließen wir die Autobahn und es ging via Landstraße von der flachen Ebene ins Balkangebirge. In Xanthi hatte unser Navi einen kleinen Aussetzer und schickte uns durch enge, verwinkelte Gassen. Anfänglich fanden wir das noch interessant, aber als wir bei einer Kurve zurücksetzen mußten um die Kurve zu meistern, entschlossen wir das Experiment abzubrechen und einen anderen Weg zu suchen.

Xanthi

Xanthi

Die Straße zur Grenze war eng, gewunden und ziemlich steil (> 10%). Als wir am Grenzposten waren, haben wir vermutlich den einsamsten Grenzübergang überhaupt gefunden. Etwas irritierend fand ich die Frage des Zöllners woher wir heute kämen. Ich sage wahrheitsgemäß „Griechenland“ und er zeigte sich zufrieden!?

Die Strecke insgesamt war sehr schön, aber auch sehr zeitaufwendig. Lange Strecken sind wir gerade mal 40 km/h gefahren. So entschieden wir in Smoljan erst einzukaufen („Lidl“) und dann den Campingplatz zu suchen, den es hier geben sollte. Leider war der Platz geschlossen, weil keine Saison war?! Wann bitte gingen Bulgaren campen?

So mußten wir uns ein Hotel suchen und entschieden uns für das „Smilen Hotel„, das direkt in den Rodopi-Bergen lag.

Rodopi

Rodopi

Und obwohl die Gegend recht schön war, war das Hotel recht leer. In der näheren Umgebung versuchte ich mich an einem Cache, während Ursula ein Nickerchen gemacht hat.

Umgebung

Umgebung

Ursula war erfolgreich, ich nicht, da mir immer wieder ein Zaun oder ein Tor den Weg versperrte.

Abend haben wir aus unseren Vorräten im Hotelgarten gegessen- unter den wachsamen Augen eines der wilden Hunde die es überall in diesem Land gab.

Den Abend ließen wir schließlich bei einem Bier („Kamenitza“) auf der Terrasse ausklingen.

Advertisements

Manchmal erreichbar unter

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.


%d Bloggern gefällt das: