Tag 2: Ankunft in Taipeh

Nach uns unendlich erscheinden 12 Stunden Flug hat uns die Boing sicher durch die vielen Turbulenzen gebracht und wir sind auf dem internationalen Flughafen von Taipeh (TPE) gelandet.

Gegen 6:30 Uhr Ortszeit hatten wir dann auch unser Gepäck und wir konnten uns auf den Weg zu unser Unterkunft machen.

Der Flughafen Taiwan Taoyuan war übrigens, passend zur Größe von Taiwan, recht überschaubar.

Flughafen Taipeh Taoyuan

Flughafen Taipeh Taoyuan

Mit dem Bus ging es also zum Hauptbahnhof und wir bekamen direkt die volle Dosis Rush Hour verpaßt. Vom Hauptbahnhof ging es weiter mit der roten MRT-Linie bis Daan, dem Viertel wo unsere Unterkunft lag.

Taipeh MRT

Taipeh MRT

Es war das erste Mal, das wir bei AirBnB gebucht haben und unsere Unterkunft lag in einem unscheinbaren Wohnhaus. Das Zimmer, das erstaunlich professionell von einem „Jacky“ vermietet wurde, war noch nicht bezugsfertig.

Unterkunft in Taipeh

Unterkunft in Taipeh

Ein wenig müde ging es also darum, die Zeit zu nutzen. Wir fuhren also zum berühmten 101 das ganz In der Nähe lag.

101

101

Wir waren oben in der 89ten Etage und auch wenn das Gebäude nur aktuell das fünft größte der Welt war, so war die Aussicht atemberaubend.

Aussicht

Aussicht

Da alle Geschäfte hier offensichtlich erst zwischen 11 und 12 Uhr öffneten, sind wir per MRT zur Chiang-Kai-Shek-Gedächtnishalle gefahren, die zu ehren eines langjährigen Präsidenten und obersten Militärsbefehlshaber errichtet wurde.

Nationale Chiang-Kai-shek-Gedächtnishalle

Nationale Chiang-Kai-shek-Gedächtnishalle

Dort saß eine lächelnde(!), monumentale Statue auf einem Thron, bewacht von zwei Menschen, die quasi fürs Nichtstun ihr Geld bekamen. Soll mal einer sagen, das es dies nur in GB gäbe.

Repräsentatives Nichtstun

Repräsentatives Nichtstun

Dann war es Nachmittag geworden und uns holte der Jetlag ein. So aßen wir noch etwas in einer Garküche und sind wieder zurück in unsere Unterkunft gefahren. Unser Zimmer war fertig und wir beschlossen ein wenig zu ruhen. Um 19:00 sind wir dann wieder aufgebrochen.

Unser Ziel war einer der vielen Nachtmärkte.

Tonghua Nachtmarkt

Tonghua Nachtmarkt

Für das leibliche Wohle an unserem ersten Tag war schließlich dann auch gesorgt.

Frisch zubereitet

Frisch zubereitet

Advertisements

Manchmal erreichbar unter

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: