Tag 7: Hualien

Der Regen blieb bis zum frühen Mittag und war dann, wie ausgeschaltet, einfach beendet. Wir hatten uns schon damit abgefunden, den ganzen Tag im Zimmer bleiben zu müssen, konnten dann aber recht zügig zu einer kleine Stadtbesichtigung aufbrechen.

Regen im Balkon Käfig

Regen im Balkon Käfig

Sicherheit wurde offensichtlich in unserem familientauglichen Zimmer nicht sehr gross geschrieben. Aber vielleicht war das Kabel auf nur eine Attrappe.

Unter Strom?

Unter Strom?

Schnell merkten wir, das nicht nur der Regen weg sondern es schlagartig warm geworden  war. Von massiven Regen zu 25 Grad und (fast) klarem Himmel in weniger als 30 Minuten. Inklusive einer extrem hohen Luftfeuchtigkeit, die besonders Ursula zu schaffen machte.

Hualien

Hualien

Offiziell war zwar heute ein Feiertag, aber davon war in der Stadt wenig zu sehen. Überall das übliche lebhafte Treiben und die meisten Geschäfte hatten geöffnet. In einer Garküche frühstückten wir zunächst (Dumplings und Egg roles) und sind dann Richtung der Stelle, wo der Nachmarkt veranstaltet wurde.

Und Ursula fand einen klasse Nachtisch in Form von Keksen ☺️ 

Ursula kauft Kekse

Ursula kauft Kekse

Später versuchten wir es wieder mit geocachen, wobei es bei dem Versuch blieb, da wir den Cache nicht fanden. Unser Weg führte uns am Hualian River entlang.

Hualian River

Hualian River

Hier sollte der Cache liegen!

General House

General House


Baum

Baum

Mit der Dämmerung kamen die Mücken und wir beschlossen zu Abend zu essen. Ursula hatte einen deftigen Käfer (eher unfreiwillig) und wir waren in der gleichen Garküche wir vorgestern und hatten einige Dumplings und eine Suppe.

Advertisements

Manchmal erreichbar unter

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: