Tag 8: Auf zu den heißen Quellen von Zhiben

Wir starteten unseren Tag gegen 8:00 Uhr und frühstückten ersteinmal. Was soll ich sagen? Das heutige Wetter begang phantastisch. Klarer, blauer Himmel und schön warm ☺️. Dieser Tag machte Lust auf reisen.

Hualien River bei bestem Wetter

Hualien River bei bestem Wetter

Wie in Asien vieler Orts üblich, gab es öffentliche Fitnessgeräte zur freien Benutzung.

Fitness

Fitness

Als wir zurück in unser Unterkunft waren, saßen wir noch eine Weile auf der Terrasse und ich schrieb an diesem Artikel während Ursula Glückwünsche zum neuen Jahr via WhatsApp beantwortete.

Zugtickets

Zugtickets

Wie auf unseren Zugtickets zu erkennen war, ging es 11:08 Uhr weiter. Es hieß also rechtzeitig zum Bahnhof aufzubrechen!

Unser Zug („Chu-Kuang Express“) fuhr pünktlich los und bot sogar WiFi kostenfrei an. So hatten wir gleich die Chance unser nächstes Ticket für die Weiterfahrt zu buchen, das wir später in Zhiben am Schalter abholen konnten.

Zug

Zug

In Zhiben hatten wir dann zwei Möglichkeiten um zu unserem Hotel zu kommen: Bus oder zu Fuß (Taxi wollten wir nicht). Wir hatten unheimliches Glück. Der Bus 8129 kam keine 5 Minuten später und brachte uns ans Ziel.

Bahnhof Zhiben

Bahnhof Zhiben

Unser Hotel „Hoya Hot Springs Resort & Spa“ war mit eigenem Thermalbad (45 Grad?) ausgestattet- sehr nett. Und teilweise recht heiß. Und es herrschte strikte Badekappenpflicht- egal wie kurz und wenig die Haare waren.

SPA

SPA

Nach dem Bad sind wir ins Dorf gelaufen um uns mit essen einzudecken. Es gab ein 7 Eleven und ein Family Mart vor Ort. Die restlichen Lokalitäten vor Ort waren allesamt noch geschlossen. Es war nach dem Silvestertrubel ruhig geworden. Was auch auffiel, war, dass auch hier  der Fluss extrem wenig Wasser hatte, eigentlich nahezu gar keins.

Zhiben Hot Spring Village

Zhiben Hot Spring Village

Das Wasser, das hier aus dem Boden kam, war heiß genug um z.B. Eier zu kochen. Merke also: nicht nur Japan und Neuseeland sind Länder die mit solchen Phänomenen aufwarten können.

Eierkocher

Eierkocher

Nach dem Essen haben wir eine Weile einem Drohnenpiloten zugeschaut, der seinem (wohl neuem) Hobby frohnte. Langsam zog sich der Himmel wieder zu und es kündigten sich neue Niederschläge für die Nacht an. Zeit noch einmal für ein heißes Bad. Anschließend probierte wir ein wenig lokales Bier aus: Pils und trinkbar 👍

Taiwanesisches Bier

Taiwanesisches Bier

 Morgen wollen wir die Umgebung erkunden. 

Advertisements

Manchmal erreichbar unter

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.


%d Bloggern gefällt das: