Tag 15: Zurück nach Taipeh

Heute stand unsere Rückfahrt nach Taipeh an. Nach einem kurzen Frühstück sind wird zum Pier von Ita Thao aufgebrochen. Unser Boot sollte um 8:40 nach Shuishe ablegen. Dort galt es einen Bus um 9:10 Uhr zu erwischen. Wir hatten also entsprechend wenig Zeit.

Sun Moon Lake

Sun Moon Lake

Folgendes geschah: 

8:15 Wir sind am Pier von Ita Thao angekommen

8:35 Der Kapitän des Bootes taucht auf; zu spät, aber in aller Seelenruhe

8:40 Das Boot war offensichtlich nicht sauber genug, es musste gefegt werden

8:43 Fegen reichte nicht, es musste mit Wasser gewischt werden

8:47 Jetzt reichts, wir tuckerten los

8:48 War Meuterei eine Option? Der Kapitän sah nicht kräftig aus und war zu dem alleine…

8:50 Wir fuhren noch langsamer. Das wir es eilig hatten, beeindruckte nicht

8:52 Wir verfluchten den Kapitän und alle seine Nachkommen 

8:59 Wir waren in Shuishe endlich angekommen

9:05 Wir ranten zum Bus 6690

9:11 Bus fuhr los- 1 Minute verspätet

Ab dann war alles okay. Wir waren überpünktlich an der Taichung HSR Station und es ging um 12:00 Uhr per Hochgeschwindigkeitszug nach Taipeh. Um 12:59 waren wir bereits an der Taipeh HSR Station. Die Fahrt ging diesmal in der Standardklasse mit den gewohnten 300 km/h über die Gleise. In den HSR Zügen fuhren auch Stewardessen mit, die Getränke und Speisen verkauften.

THSR Standard Class

THSR Standard Class

In Taipeh angekommen, bekamen wir erst einmal einen Kälteschock: 16 Grad! Als Einstimmung für Deutschland sicherlich ganz brauchbar, aber bestimmt nicht toll.

An der Main Station sind wir eine halbe Ewigkeit herum geirrt, bis wir den Bus zum Flughafen fanden. Nun Wussten wir, wie wir von hier zum Flughafen kamen – vielleicht würden wird das morgen Abend nutzen.

Unser Hostel war das Formosa101, das in der Nähe des 101 lag. Der Raum war nach japanischer Manier gestaltet und die Betten waren einfache Matrazen.

Hostelzimmer

Hostelzimmer

Wir sahen sogar das 101 von unserem Fenster aus.

Blick aus dem Fenster

Blick aus dem Fenster

Nach einer kleinen Pause sind wir zur „101 Mall“ aufgebrochen.

Unser Hostel lag an der Keelung Road. Auf der anderen Straßenseite beantwortete sich die Frage woher die Taiwanesen ihre Hunde und auch Katze her hatten. Ein Tiergeschäft neben dem mästen Reihe sich hier auf. Manche der ausgestellten Tiere waren noch ziemlich klein 😕. Was unsere Viecher daheim wohl machten und wieviel sie zerstört hatten?

Zum Abschluss des Tages waren wir noch auf einem Nachtmarkt der sich als derjenige herausstellte, den wir am ersten Abend schon besucht hatten.

Wie schon geschrieben war es um die 16 Grad warm/ kalt; dafür aber trocken.

Advertisements

Manchmal erreichbar unter

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.


%d Bloggern gefällt das: