Tag 009: Jekaterinburg

Um 10:15 Uhr sind wir aufgestanden, haben gefrühstückt und sind losgezogen. Wird sind den Prospekt Lenin, einer der grpßen Strassen der Stadt, die zum Zentrum führten, entlang spaziert.

Prospekt Lenin

Prospekt Lenin

Wir hätten auch eine der Straßenbahnen nehmen können, waren uns aber nicht sicher welche und das Wetter war schön.

Straßenbahn

Straßenbahn

Im Zentrum gab es eine Kapelle, die an der Stelle steht, wo die erste Kapelle der Stadt stand.

Replik

Replik

Es war Sonntag und viele Menschen waren auf den Beinen um das Wetter zu genießen. An einigen Ecken spielten Staßenmusiker und die Fußball WM 2018 warf auch hier ihre Schatten voraus.

Straßenmusiker

Straßenmusiker

Neben der moderen Achitektur gab es auch eine Reihe interessanter Gebäude.

Haus des

Haus des „Bürgermeisters“

Im Zentrum gab es einen Stadtsee, den wir umwanderten nachdem wir einen Earthcache gelöst hatten.

Stadtsee

Stadtsee

Wie zu erkennen, hatte der See niedrigen Wasserstand, auch wenn es nicht so schlimm war, wie es vielleicht auf dem Bild wirkt. Am Ufer tranken wir einen Kaffee und ließen unsere Blick über das Wasser wandern.

Den Rückweg zum Hostel machten wir über einige Nebenstraßen.

Nebenstraße in Nähe des Zentrums

Nebenstraße in Nähe des Zentrums

Auch in Jekaterinburg gab es eine Blutkirche, genau wie u.a. in St. Petersburg.

Kathedrale auf dem Blut

Kathedrale auf dem Blut

Die Kathedrale war nicht schief, lediglich die Straße auf dem ich beim fotografieren stand.

Klassische Holzbauweise

Klassische Holzbauweise

Auf dem Weg haben wir in einem schönen Park noch eine Cache gesucht, aber es schnell aufgegeben- zu viele Leute waren da.

Park

Park

Auf den letzten Metern des Rückwegs habe wir dann in einem anderen Park ein wenig aus einem Supermarkt gegessen. Als wir wieder in unserem Zimmer war, ist Ursula völlig erschöpft eingeschlafen und erst Abends wieder wach geworden.

Nach einer Pause sind wir dann abends noch einmal los und sind an der Universität gelandet.

Boris Nikolajewitsch Jelzin-Universität

Boris Nikolajewitsch Jelzin-Universität

Unser Abendessen war ein Wrap mit allerlei Füllung, den wir auf einer Bank auf dem Prospekt Lenin gegessen haben.

Sonntagabends auf dem Prospekt Lenin

Sonntagabends auf dem Prospekt Lenin

Damit war unser erster Tag in Asien auch schon zu Ende.

Advertisements

Manchmal erreichbar unter

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.


%d Bloggern gefällt das: