Tag 035: Fahrt gen Norden (Mongolian Road Trip #6)

Der heutige Tag war vergleichsweise langweilig. Da wir uns so weit von UB entfernt hatten, mußten wir heute einen Tag reinen Fahrens einlegen. Der Fahrer weigerte sich nachts zu fahren, das hatte er schon ganz am Anfang gesagt. Das Fahren im Dunkeln, wenn jeden Moment eine Tierherde auftauchen konnte, war ziemlich gefährlich.

So starten wir um 8:30 Uhr, verließen die Wüste Gobi und fuhren ab Mittag wieder durch eine grüne Hügellandschaft. Der gesamte Weg führte über staubige Pisten. Das einzige Mal das wir heute eine befestigte Straße sahen, war als wir diese kreuzten.

Landschaft

Landschaft


Steinhaufen

Steinhaufen


Knochenschädel

Knochenschädel

Das es auch kein Camp gab als wir eines benötigten, wurde wieder gezeltet.

Zelt

Zelt

Kaum wurden die Zelt aufgebaut, schaute eine Schäfer vorbei für einen kleinen Plausch mit Fahrer und Guide.

Schäfer

Schäfer

Der Schäfer war auf dem Weg eine Herde zu holen oder irgendwo anders hinzutreiben.

Schäfer mit Herde

Schäfer mit Herde

Die Landschaft war grün und es herrschte eine unglaubliche Ruhe hier. Wir aßen zu Abend, saßen noch gesellig zusammen und gingen dann schlafen. 

Das Camp lag 322 Kilometer südwestlich von UB und lag auf 1.702 Meter Höhe.

Advertisements

Manchmal erreichbar unter

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: