Tag 003: Windhoek

Die Nacht war besser als in unserer abendlichen Stimmung befürchtet. Die Mücken hielten sich in Grenzen und auf Höhe unseres Dachzeltes wehte regelmäßig ein kühlender Wind. Gut, das wir das Zelt dank der Insektenschutzgitter offen lassen konnten.

Um 8:30 Uhr sind wir relativ spät aufgestanden und haben uns ein Frühstück für 65 N$ gegönnt. Dann gab es einen kurzrn Schrecken bei uns, da wir eine unserer Kameras nicht finden konnen. Noch hatte nicht alles einen Platz im Wagen, so dass wir immer wieder suchen mußten. In diesem Fall nicht vergeblich und so konnten wir zu Fuß nach Windhoek City aufbrechen.

Draußen war es heiß und kaum eine Menschenseele unterwegs. Unser Weg führte uns an der berühmten Christus Kirche vorbei.

Christus Kirche

Christus Kirche

Dir Kirche gehörte zur großen deutschen Gemeinde. Überhaupt war Deutsch stark vertreten. Sei es auf Schildern, gesprochen (mit einem interessanten Akzent) oder als Zeitung. So gab es eine Bahnhofstrasse und ein kaiserliches Vermessungsamt. Zusammen gaben so Deutsch, English, Afrikaans und diverse lokale Sprache einen interessanten Mix.

Bahnhof Street

Bahnhof Street

Zu welcher Zeit Namibia deutsche Kolonie war, zeigte sich auch klar an der einen oder anderen Stelle.

Die Ostpreußen...

Die Ostpreußen…

Dann gingen wir weiter zur Independence Ave welche den Kern der Stadt darstellte. Hier gab es die üblichen Geschäfte und Läden nach westlichem Vorbild.

Independence Avenue

Independence Avenue

Dann war es schon 13:00 Uhr und wir schleptten uns durch die Hitze zurück zum Campingplatz. Hier gingen wir nach einer kleinen Pause die Planung für den morgigen Tag an. Ursula buchte die nächste Unterkunft via Telefon auf Deutsch!

Außerdem unternahm ich noch einen Ausflug zum Supermarkt und besorgte eine Verlängerungsschnurr, da unser fetter Adapter leider nicht in die Verkleidung der Steckdose paßte. So sollte es nun gehen!

Die restliche Zeit bis zum kühlen Abend verbrachten wir mit Lesen, Reiseführer wälzen und Email-schreiben.

Abends aßen wir eine Kleinigkeit, entschieden uns allerdings nicht für „Lecker Leberkäse“ oder „Bratwurst“ sondern für Onxy-Schnitzel.

Lecker, lecker

Lecker, lecker

Insgesamt war der Tag viel besser als gestern. Wir waren ausgeschlafen, die Hitze hatte uns nicht so umgehauen. Die Temperatur heute lag wieder um die 34 Grad- und es sollte noch wärmer werden 😐

Advertisements

Manchmal erreichbar unter

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: